Meditation


Jeden Mittwoch trifft sich in meiner Praxis eine bunt gemischte Runde
mit dem gleichen Ziel:
Die Suche nach der inneren Stille!

Zu allen Zeiten haben Menschen innere Stille und den Frieden der
Seele gesucht. Dazu ist es notwendig unsere Gedanken zu beruhigen. Indem wir dies lernen, verändert und entfaltet sich auch zunehmend unser Bewusstsein und wir sehen und erleben die wahre Natur der Dinge … so wie sie tatsächlich ist.

Viele geistige Verspannungen, wie Zwänge, Ängste und Illusionen
lösen sich auf und die natürlichen Qualitäten des Geistes – wie unsere Fähigkeiten zur Liebe, Freude, Mitgefühl und Gelassenheit – entwickeln sich spürbar.

Es gab und gibt schon immer viele unterschiedliche Meditationswege. Christen beten, Sufis tanzen sich in tiefe Trance, Buddhisten & Hinduisten rezitieren heilige Texte oder singen Mantras und malen Mandalas oder üben sich in der Konzentration auf den Körper und
die Atmung. All diese Wege haben ein Ziel: „Zu innerer Stille
zu gelangen!“

Die verschiedenen Meditationsformen sind so vielfältig
wie das Leben selbst!

Die stille Meditation gibt uns die Möglichkeit, klarer die inneren Bewegungen wahr zu nehmen, die auch ohne unsere willentliche Aktivität da sind. Wir können erfahren, dass es in uns lebt, auch wenn wir „nichts tun“. ( Atmung, Herzschlag, Schmerzen, Freude...)

So werden Sie sich wirklich am eigenen Leibe bewusst, dass Sie nicht nur als die Summe Ihrer Organe existieren, sondern Ihr Körper und Ihr Geist untrennbar miteinander verbunden sind… und das jeder Gedanke eine biochemische Reaktion in Ihrem Körper bewirkt … positiv wie negativ!

Neben der Suche nach innerer Stille lernen wir auch die Schulung der Aufmerksamkeit auf die Gegenwart - dem Hier & Jetzt…, d.h. was
auch immer wir tun, sind wir ganz dabei!

Die vier Grundlagen dieser Achtsamkeits-Schulung sind:

1. Die Betrachtung des Körpers
2. Die Betrachtung der Gefühle
3. Die Betrachtung des Geistes
4. Die Betrachtung der Geist-Objekte

Wenn man die Ursachen der eigenen Probleme lösen möchte, lernt
man achtsam diese Dinge zu betrachten. (z.B. Familie, Job, Partner, Körpersymptome...)

Wenn uns das im Alltag einfach so gelingen würde, bräuchten wir
keine Meditation zu praktizieren, denn wir befänden uns denn meistens in einer meditativen und entspannten Gemütslage, die uns erlaubt, in Ruhe und Klarheit alles zu tun oder zu lassen, was ansteht.

Doch die meiste Zeit werden wir durch unsere 5 Sinne von einer „unbeabsichtigten und unproduktiven Gedankenflut“ regelrecht beherrscht, die unser Wohlbefinden und unsere Handlungsfähigkeit beeinträchtigt… wir leben denn sozusagen im „Auto-Pilot-Modus“!

Jiddu Krishnamurti- ein großer indischer Gelehrter- unterscheidet hier klar zwischen dem „beabsichtigten Nachdenken“ und dem „Vorausdenken“ über eine Frage oder ein Problem und die Suche nach einer Antwort oder Lösung -, welches natürlich für unser Leben gut
und wichtig ist.

Die Meditationsmethoden geben uns hierfür eine Anleitung u.
einen geschützten Raum, wie man dieses „unbeabsichtigte Denken“ vermindern kann... und jenseits der Gedanken in einen neuen bewussteren „Sein-Zustand“ kommt, der seinerseits neue
Einsichten ermöglicht.

Ich selbst habe verschiedene Techniken & Wege der Meditation in
mehr als 10 Jahren Praxis erlernt, die Sie sofort im Alltag einsetzen können und die ich gerne weitergebe. Darunter auch mehrere lange Meditations-Kurse, z.B. in der buddhistischen Vipassana – Meditation,
bei der die Teilnehmer u.a. die Achtsamkeit & Wahrnehmung des
Atems erlernen.

Vipassana bedeutet „klares Sehen“ – erkennen der Dinge, so wie sie sind!

Der Weg der Meditation ist der Weg der Erkenntnis zur eigenen Mitte, der uns zur wahren Schulung des Intellekts und der Intuition führt.
Wir lernen im eigenen individuellen Tempo die tägliche Flut von Informationen genauer zu überprüfen, um somit den Kreislauf der grundlegenden Verwirrung verlassen zu können… und damit dem Ziel des Lebens allmählich näher zu kommen.

Was ist das Ziel des Lebens? ( von Carl Rogers)

1. Mit sich selbst klar kommen!
2. Mit meinen Mitmenschen und meiner Umwelt klarkommen!
3. Die bewusste Erfahrung der Freuden des Lebens!
4. Bewusste Teilnahme an der schöpferischen Gestaltung neuer Lebenswege und damit einhergehend das Gefühl der kontinuierlichen Entwicklung des Menschen!

Alles was Sie brauchen ist bequeme Kleidung, ein Sitz-Kissen und regelmäßige Praxis.

 
René Wendt
Heilpraktiker für
Psychotherapie n. HPG

Eduardstr. 20
06844 Dessau-Nord

Sie finden mich im
Gewerbezentrum am
Alten Schlachthof im WIP.

Parkmöglichkeiten
befinden sich direkt
neben dem Haus.

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 8 - 18.00 Uhr

Tel.:0340 - 230 28 14

 
 
 
     
Impressum